MIT-Kreisvorsitzender zu Gast bei der CDU Seniorenunion Wiesloch

Der Kreisvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT), Malte Kaufmann, war am Dienstag, den 26.2.2013 bei der sehr gut besuchten öffentliche Mitgliederversammlung der CDU-Seniorenunion Wiesloch zu Gast.

In seinem Vortrag referierte der gelernte Volkswirt über die Bedeutung des Mittelstandes für die deutsche Wirtschaft: Laut Institut für Mittelstandsforschung (Bonn) sind über 99% der deutschen Firmen kleine oder mittelständische Unternehmen (KMU) und in ihnen arbeiten 60% der Arbeitnehmer des Landes. Auch für die Ausbildung sind KMUs von großer Bedeutung: Über 83% der Auszubildenden befinden sich in KMUs.  

Ein wichtiges Ziel der MIT ist es, innerhalb der CDU auf die Belange des Mittelstandes aufmerksam zu machen und für eine mittelstandsfreundliche Politik zu werben. Dazu gehört es, die erfolgreichen Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft nicht außer Acht zu lassen.

Kontrovers wurde das Thema „Mindestlohn“ und „Zeitarbeit“ diskutiert. Kaufmann stellte die Vor- und Nachteile eines politisch bestimmten Mindestlohnes vor und unterstütze dabei die Linie der CDU, nach der weiterhin bei Bedarf Branchen- und regionenspezifische Lohnuntergrenzen von den Tarifpartnern ausgehandelt werden sollen.

Beim Thema Zeitarbeit erklärte Kaufmann, dass dieses an sich sinnvolle Arbeitsmarktinstrument leider immer wieder – oft von Großunternehmen –  ausgenutzt wird, um Lohnkosten zu drücken. Der MIT-Vorsitzende warnte allerdings vor einem politischen Aktionismus und zu viel staatlicher Regulierung, um im internationalen Wettbewerb die in den letzten Jahren herausgearbeitete relativ gute Position nicht zu verspielen.

Weitere Themen waren:

  • Jahresprogramm CDU Senioren Union Wiesloch
  • Was kann die CDU Senioren Union zur Bundestagswahl beitragen?
  • Kommunal, Kreis, Landes und Bundespolitik

Der Stadtverbandvorsitzende Kurt Wagner bedankte sich bei Herrn Malte Kaufmann für den sehr guten Vortrag und bei den anschließenden Diskussionsteilnehmern. 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben