Ferienspaß im Nußlocher Steinbruch

Die Nachwuchsgeologen mit dem Betreuerteam,
Die Nachwuchsgeologen mit dem Betreuerteam,
Nachwuchsgeologen auf Forschertour

Wie jedes Jahr konnten 50 Nachwuchsgeologen mit einem tollen Ausflug in die Sommerferien starten. 30 Wieslocher und 20 Walldorf Kinder unter der Leitung von Christa Stängl von der Frauen Union/CDU Wiesloch und Monique Enders vom Deutsch-Französischen, Deutsch-Amerikanischen und Deutsch-Türkischen Freundeskreis Walldorf konnten einen spannenden Ferienspaßtag im Nusslocher Steinbruch von HeidelbergCement erleben.

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen konnten die Organisatorinnen und Dr. Ludwig Hildebrandt die aufgeregten Kinder begrüßen. 
Der erfahrene Geologe erzählte einiges zur Entstehung des Muschelkalkes im Steinbruch und auch welche der 240 Millionen Jahre alten Fossilien hier entdeckt werden können. Leider musste Dr. Hildebrandt auch eine enttäuschende Nachricht an die Gruppe überbringen: aus organisatorischen Gründen der HeidelbergerCement konnte an diesem Tag die vorgesehene Sprengung leider nicht stattfinden.  Die Enttäuschung der Nachwuchsforscher war aber schnell verflogen, nachdem Dr. Hildebrandt das restliche Programm für den Tag bekannt gegeben hatte. Bevor die Tour der mit Hammer, Meißel und Schutzbrillen perfekt ausgestatteten Nachwuchsgeologen starten konnte, gab es noch eine Einweisung in das richtige und sicherheitsrelevante Verhalten im Steinbruch.  

Die Wieslocher Gruppe startete am idylischen See im Steinbruch mit Geschicklichkeitsspielen. So musste zum Beispiel ein auf dem See schwimmendes Brett getroffen werden und jeder erfolgreichen Werfer - das waren in diesem Jahr alle Nachwuchsforscher - konnte sich dann einen wunderschönen Nusslocher Calcit als Preis aussuchen. Danach ging es direkt los zum Mineralien suchen. Die Steine wurden mit allen Gerätschaften hart bearbeitet, es wurde geklopft, gehämmert und von Dr. Hildebrandt und Geologe Alexander Stobbe begutachtet. Natürlich gab es viele Tipps und Tricks der beiden, so dass die Kinder tolle Funde machen konnten. Glitzernde und glänzende Kristalle, versteinerte Muscheln und schöne Bruchsteine wanderten in Taschen, Rucksäcke und Eimer.

Zum gemeinsamen Mittagsessen, das von HeidelbergCement gespendet wurde, trafen sich alle Nachwuchsgeologen am See. Frisch gestärkt durften sich die Kinder unter einer riesigen Wasserfontäne austoben bevor es zum traditionellen Wettkampf zwischen Wiesloch und Walldorf im  Brett-Zielwerfen kam. Die drei Wieslocher Werfer Dennis, Lionas und Timo konnten den diesjährigen Sieg nach Wiesloch holen.
Am Ende dieses tollen Tages traten dann alle Nachwuchsgeologen erschöpft, zufrieden und mit schwer gefüllten Rucksäcken die Heimreise an.

Nach oben