TALK IM VIERTEL | Gütertsraße

CDU hört zu!

Über 50 Anwohner und Unternehmer des Gebietes Güterstraße/Lempenseite folgten der Einladung der CDU Wiesloch im Rahmen der Bürgerdiskussionsreihe „Talk im Viertel“ am 11.9.2018.

Stellvertretend für die CDU begrüßte der Stadtverbandvorsitzende und ansässige Unternehmer Michael Wanner die Anwesenden.

Schnell wurde klar, dass vor allem die unmittelbare Nähe zwischen Wohnen und Gewerbe zu den alltäglichen Problemen in diesem Gebiet führen. Insbesondere die Verkehrs- und Parkplatzsituation sorgen bei Anwohnern für Unmut. Verschärft wird diese auch durch die Busse der SWEG, die den Kreuzungsbereich Güterstraße/Lempenseite/Luisenstraße als Pausenparkplatz benutzen. Der tägliche Lieferverkehr mit LKWs erhöht die Unübersichtlichkeit zusätzlich. Gleichzeitig stehen durchgehend die Autos von Anwohnern und Arbeitnehmern der ansässigen Firmen doppelseitig an beiden Straßenrändern. Regelmäßig werden hier die Gehwege komplett blockiert. Die Lempenseite ist Schulweg für viele Kinder und so waren sich alle Anwesenden einig, dass es bis zum heutigen Tag nur pures Glück ist, das es noch zu keinen schweren Unfällen gekommen ist. Auch die Nichteinhaltung der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h ist ein gefährliches Ärgernis.

Die Bitte an die Stadt, Geschwindigkeitskontrollen zwischen 17.00 und 20.00 Uhr durchzuführen, wurde bisher nicht nachgekommen.
Einen eventuell geplanten Straßenanschluss an das neue Wohngebiet Holfeldergelände lehnen die Betroffenen ab, da dies zu einer weiteren Verschärfung der Verkehrsproblematik führen wird.


Ein weiteres Thema war der Heizwagen hinter der Kindertagesstätte Pusteblume, der für eine nicht unerhebliche Lärmbelästigung vor allem während der Nachtruhe sorgt.


Enttäuscht zeigten sich die Anwohner von der Verwaltung der Stadt Wiesloch. Diverse Probleme wurden bereits von mehreren Betroffenen an die Stadt herangetragen, aber feststellbare Maßnahmen konnte bisher nicht erkannt werden.

 

Holger Mengesdorf und Michael Wanner von der CDU Wiesloch werden in den nächsten Tagen den Kontakt mit der Verwaltung suchen und die einzelnen Anliegen der Anwohner persönlich ansprechen.

Auch die anwesenden Gemeinderatsmitglieder der CDU, Klaus Deschner, Tina Wagner und Werner Philipp versprachen Unterstützung bei der Durchführung von Maßnahmen zur Problembeseitigung.

Abschließend konnten alle Anwesenden ihre noch nicht gehörten Meinungen auf  Karten schreiben und sich bei einem Glas Wein, bzw. Wasser austauschen und weitere Anregungen der Wieslocher CDU mitgeben.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass sich das Gebiet Lempenseite/Güterstraße immer mehr zu einem attraktiven, innenstadtnahen Wohngebiet wandelt. Die Verwaltung ist zukünftig noch stärker gefordert, den Ausgleich zwischen Interessen von Anwohner und den ansässigen Firmen zu gestalten.

 

Der nächster Termin für „Talk im Viertel“ ist der 23.10.2018 im Gebiet Äußere Helde.

Nach oben